Sex beim ersten Date

Sex beim ersten Date

Sex beim ersten Date “auf keinen Fall, wenn du ihn wiedersehen willst” oder “Warum nicht?” – beim Thema Sex beim ersten Date gehen die Meinungen weit auseinander. Die Tatsache ist, dass in so mancher Beziehung ein rasanter Start nicht geschadet hat. Aber wie genau kannst du zwischen Risiken und Chancen einen Weg finden?

Beim ersten Treffen von Frau Maier und Herrn Joseph stellt sich die Frage erst gar nicht: Beide folgen der Etikette, verabreden sich zu einem Spaziergang und genießen die Anwesenheit des anderen. Aber das Leben spielt oft anders und auch Abkürzungen können der Weg sein, der zu einem Liebesglück führt.

Bei einer Umfrage unter ca. 2000 Singles in Deutschland fanden 23 Prozent der Männer und ein Drittel der Frauen das Zusammenspiel aus Sex beim ersten Date und ernste Absichten sehr schwierig, denn sie meinen es würde die Beziehung in die falsche Richtung lenken. Bei vielen Frauen kam die Befürchtung dazu, der Mann könnte bei vorschneller körperlicher Intimitäten das Interesse verlieren. Jeder vierte Mann und 17 Prozent der Frauen meinten aber jedoch, dass ein Date mit Sex der Beginn einer tollen Beziehung sein könne. Sogar 40 Prozent der Männer und Frauen entschieden sich hier für ein “Ja, aber”: Auf schnellen Sex könne zwar durchaus eine Beziehung folgen, sie persönlich würden sich aber lieber etwas mehr Zeit lassen. Vor allem die Männer begründeten das damit, dass sie keinen falschen Eindruck erwecken wollen.

Nach einer Beobachtung eines Psychologen und Singlecoachs verlieren Klischees wie “Frauen sind billig, wenn es schnell passiert – und Männer toll” zunehmend an Bedeutung. Hier scheint auch die Emanzipation eine Rolle zu spielen. Sex zu einem frühen Zeitpunkt muss die Chancen auf eine Beziehung nicht aufs Spiel setzen. Wichtig ist nur, so der Psychologe, sich klarzumachen, dass nicht jeder die körperliche Liebe mit einem Beziehungsstart auf eine gleiche Stufe setzt. Wenn du in so eine Situation kommst und unsicher bist: Frage dich am besten, wie du damit umgehen willst, falls es bei einem One-Night-Stand bleibt. Die Tatsache, dass man sich über eine auf feste Beziehungen spezialisierte Agentur kennen gelernt hat, erhöht bei vielen die Erwartungshaltung und so könnte es umso schmerzlicher werden, wenn es bei einem einmaligen Beischlaf bleibt.

Nichts spricht dagegen, sich langsam näherzukommen und herauszufinden, ob man zueinander passt. Auf diese Weise kann man nach und nach die nötige Vertrautheit aufzubauen. Wenn dir dieser Weg sympathischer ist, dein Gegenüber aber eine schnellere Gangart lieber ist, kannst du ruhig das Thema offen ansprechen. Klären am besten, dass der Grund für dein Verhalten nicht eine fehlende Sympathie ist. Jedenfalls sollten Sie sich nicht von den Erwartungen unter Druck setzen lassen. Natürlich gehört Sexualität zu einer funktionierenden Beziehung dazu. Aber wenn jemand ohne Sex gar nicht bereit ist, dich näher kennenlernen zu wollen, spricht das schon Bände.

Es ist hier ratsam, auf das eigene Bauchgefühl zu hören, denn wenn das dir sagt, ‘Ich will das eigentlich noch nicht’ oder ‘Wenn es mit uns doch nichts wird, wäre ich sehr verletzt’ – bleibe dir selbst treu. Außerdem besteht auch immer ein Risiko, dass es dem Gegenüber von Anfang an nur um eine schnelle Nummer geht. Auch ernste Partneragenturen können dich davor nicht schützen. Gehe davon aus, dass es ein schlechtes Zeichen ist, wenn jemand deine Zurückhaltung nicht respektiert. Sei auch vorsichtig, wenn das Thema Sex schnell angesprochen wird, schon per Nachricht nach Nacktfotos gefragt wird oder das erste Treffen gleich im Hotel starten soll. Außerdem erzählen Leute, die nur ‘dass Eine’ wollen, oft auch wenig Interessantes über sich selbst.

Bekanntlich entscheidet sich in den ersten Sekunden des Kennenlernens, ob eine körperliche Anziehung besteht oder nicht. Es gibt klare Zeichen dafür, dass die Hormone in verrücktspielen und das Libido die Überhand gewinnt. Du kannst nicht stillsitzen, dein Gesicht wird rot und wahrscheinlich ist dir heiß. Du bemerkst, wie er sich zu dir lehnt, an den Fingern oder der Unterlippe kaut oder dich fast zufällig berührt. Stellt sich die Frage, ist Sex beim ersten Date erlaubt? Diesem Drang nachzugeben und gleich beim ersten Date miteinander ins Bett zu springen wäre jetzt einfach, ist allerdings nicht immer von Vorteil. Aber nach wie vielen Dates sollte man überhaupt Sex haben? Die Hormone spielen verrückt und verführen zwei Fremde dazu, wenige Stunden nach dem ersten Date gleich miteinander ins Bett zu wollen. Es heißt, Liebe macht blind, Sex beim ersten Date macht aber noch blinder. Die Vertrautheit ist nicht wahr, obwohl man sich ganz nahe war, kennt man sich kaum und durch die Intimität und den Körperkontakt stellt sich die Enge und ein Bezug her, der aber nicht den Wahrheiten entspricht. Beziehungen, die mit Sex beginnen, führen oft schnell zu einer Enttäuschung, wenn sich herausstellt, dass außer der sexuellen Anziehung keine Basis für etwas Langfristiges gegeben ist.

Sex beim ersten Date zerstört vielleicht die Romantik später. Wenn du von einer romantischen Liebe träumst, einem süßen Kuss beim ersten Date, der Spannung vor dem zweiten Date, Schmetterlingen im Bauch, wenn eine Textnachricht kommt und dem ansteigenden Verlangen nach dem anderen, von anfänglichen, vorsichtigen Berührungen bis hin zur ersten gemeinsamen Nacht. All das fällt weg, wenn du gleich Sex hast. Die Romantik ist weg, und oftmals fühlt sich das leidenschaftliche Erlebnis am nächsten Morgen nicht viel besser an.

Er kann dich als Gelegenheitssex abstempeln. Wie soll deine Liebesstory aussehen, wenn du den Enkeln später von dem ersten Kennenlernen erzählst? Hoffentlich nicht, wie ihr spontan übereinander hergefallen seid. Denn Sex beim ersten Date wird schnell abgestempelt – als schnelle Nummer, die zu keiner festen Beziehung führt. Was wollen Männer? In der Tat ist es genetisch vorbestimmt, dass Männer die Jagd lieben, während Frauen Gefühle und Sex langfristig kaum auseinanderhalten können. Es gibt keine Vorschriften, nach wie vielen Dates du Sex haben solltest. Doch warum schon beim ersten Treffen die spannende Jagd beenden oder enttäuschte Gefühle riskieren?

Vielleicht ist eine Beziehung gar nicht erwünscht. Wenn du erst kürzlich eine Beziehung beendet hast und sind dabei bist, denen Ex zu vergessen oder beide mit Sicherheit wissen, etwas Ernstes kommt gar nicht in Frage. Wenn sich beide Partner in der Situation im Klaren sind, dass es nicht um mehr geht, dann ist Sex beim ersten Date in Ordnung. Ablenkung, Zeitvertreib und körperliche Befriedigung sind die Absichten der Begegnung, weshalb man durchaus im Bett enden kann.

Oft entwickelt sich aus einer Freundschaft mehr – auf einmal stimmt die Situation, beide sind Single, das Treffen zwischen alten Bekannten wird plötzlich geheimnisvoll und aufregend. Hier besteht bereits eine Basis, und die Anziehungskraft ist wahrscheinlich in diesem Fall nicht nur körperlich. Aber hier soll Vorsicht geboten sein. Denn Sex zwischen Freunden kann zu einer Beziehung führen, aber auch die Freundschaft kaputt machen. Manch einer kann argumentieren, dass man eventuell Sie Katze im Sack kauft, wenn man den Sex nicht vor der Beziehung austestet. Wenn der Sex dir so wichtig ist und die Qualität darüber entscheidet, ob du dir eine Partnerschaft mit jemandem vorstellen kannst, kann ein früher Praxistest sinnvoll sein. Nichts ist schlimmer als sich wochenlang zu sehen, nur um dann feststellen, dass man im Bett einfach nicht passt. In diesem Fall lieber gleich beim ersten Date Sex haben, vor allem, wenn du Fetische oder Vorlieben hast, die wichtig für dein Intimleben sind, die du aber unbedingt vorher klarstellen musst.

Also, die Entscheidung, nach wie vielen Dates du Sex haben kannst, oder ob ihr gleich beim ersten Date zusammen im Bett landet, erfordert Disziplin und einen klaren Kopf, das ist nicht immer einfach, wenn körperliche Impulse das Denken beeinträchtigen. Es gilt oft das Motto: Kein Sex beim ersten Date bei einem Beziehungswunsch. Du kennst dich selbst am besten, lässt du dich schnell von Gefühlen vereinnahmen, wenn du mit jemandem intim warst? Ist deine Vorstellung vom Anfang einer Beziehung eher romantisch? Und wünschst du dir eine dauerhafte Beziehung mehr als eine schnelle Nummer? In diesen Fällen ist es besser, mit dem Sex zu warten. Andernfalls, kannst du ab in die Kiste mit demjenigen. Absichtlich schüchtern zu wirken finden nur 15 Prozent anziehend und das nur am Anfang des Kennenlernens und für Mann und Frau gleich. Nur jeder Achte sieht sich gern in der Rolle des Eroberers und will eine zurückhaltende Frau erobern. Die meisten jedoch haben keine Lust auf die alten Traditionen, vor allem die jüngeren Singles gehen lieber offen und selbstbewusst in ein erstes Date (75 Prozent). Singles über 50 Jahre mögen die Rollen zwischen der Zurückhaltenden und dem Eroberer noch etwas mehr (69 Prozent).

Wollen Männer erobern? Die meisten Singles haben taktische Moves beim ersten Treffen satt. Nur drei Prozent der Männer mögen es dann, die neue Flamme zu erobern. Für ihr erstes Date lehnen 81 Prozent der Männer die typischen Geschlechterrollen beim Flirten ab. Sie wollen sich lieber so zeigen, wie sie sich auch in einer Beziehung verhalten würden. Frauen scheinen noch etwas mehr für die alten Klischees übrig zu haben: Nur für 64 Prozent der befragten Damen geht Natürlichkeit vor Taktik.

Erobern oder nicht – wie weit möchten Singles nun wirklich beim ersten Date gehen? Auch hier gibt es zwischen den Geschlechtern große Unterschiede. Eine Studie zeigt, dass 40 Prozent der Männer Sex beim ersten Date absolut in Ordnung finden. In den Großstädten sind es sogar 44 Prozent, auf dem Land nur 32 Prozent. Frauen lassen sich lieber etwas mehr Zeit, hier wollen nur 11 Prozent mit ihrem Date gleich beim ersten Treffen ins Bett gehen. Auch bei den Damen sind die Großstädter offener für Sex beim ersten Date: 15 Prozent finden es OK. Frauen, die auf dem Land leben, lassen sich da lieber etwas mehr Zeit (9 Prozent)

Kann passieren, muss aber nicht. An diesem Argument scheiden sich die Geister. Für die einen ist Sex die Grundlage einer guten Beziehung und gewichten Sex deshalb ein großes Maß an Bedeutung bei. Führt der Sex nicht zur Befriedigung beider Partien, wird dann nichts aus einer Beziehung. Es gibt aber natürlich auch immer noch diejenigen, bei denen es sofort funkt und die deshalb auch auf die Nervositäten beim Sex keinen großen Wert legen. Kurz gesagt: Es kommt darauf an, mit wem man es hier zu tun hat. In dem Fall, dass der Sex gut war, kannst du davon ausgehen, dass ihr eine Chance habt. Vorausgesetzt natürlich, dass du und dein potentieller neuer Partner auch sonst auf einer Wellenlänge seid, wobei dazu nicht zwingend die gleichen Hobbys sein müssen. Mach dir also keine Gedanken, dass Sex beim ersten Date ein Ausschlusskriterium für eine funktionierende Beziehung ist.

Leider denken Frauen zu oft darüber nach, wie sie es dem Mann am ehesten recht machen können. Was könnte ihm gut gefallen? Was denkt er wohl, wenn ich das Oberteil mit Ausschnitt tragen werde? Denkt er vielleicht, ich sei leicht zu haben oder will nur Sex? Sei dir im Klaren, dass auch Männer wissen, dass Frauen Sex haben wollen. Es bringt nichts, das Klischee der beim ersten Date enthaltsamen Frau zu verfolgen. Sage oder zeige stattdessen lieber offen, was du denkst und was du willst. Und wenn es doch nicht klappt, mach dir keinen Kopf, dann hat es nicht gepasst, was aber nicht zwingend an dir gelegen haben muss.

Die Sicht der Männer auf Sex beim ersten Date ist schon schwieriger auf einen Nenner zu bringen. Denn wird den Frauen häufig vor dem ersten Date die Rede gehalten, wie sie sich zu verhalten haben und dass sie ja nicht schon mit ihn ins Bett gehen sollen, bekommen Männer nichts von alldem zu hören. Demnach sieht jeder Mann dieses Phänomen anders. In einem Punkt ticken aber wahrscheinlich die meisten gleich: Keiner sagt nein zum Sex beim ersten Date. Sollte es da noch nicht so weit kommen und noch vier bis zehn weitere Dates dauern, ist das für die meisten Männer auch kein Problem, aber zu lange warten will keiner. Dauert es ein paar Dates, bis es zum ersten gemeinsamen Mal kommt, stellt sich die Frage, ob es eine Beziehung werden soll oder nicht. Denn wer mehr als fünf Dates mit dir hat, ohne dich zum Sex zu drängen, ist womöglich echt in dich verliebt und dazu bereit, auf dich zu warten.

Du musst aber natürlich keine hundert Dates abwarten, um herauszufinden, ob er dich wirklich mag. Oftmals zeigt sich das sowieso erst mit der Zeit und wenn du gleich zur Sache kommst, hat das auch den ein oder anderen Vorteil. Der Grund dafür ist, dass es für Männer sehr attraktiv ist, wenn du weißt, was du willst und das auch zeigst. Eine Frau, die ihr Date spüren lässt, dass er attraktiv ist und ihr Lust auf mehr macht, kommt bei Männern gut an und ist für die Herren manchmal schon Grund genug, eine feste Beziehung mit der Frau einzugehen.

Ein weiterer Vorteil von Sex beim ersten Date besteht darin, dass ihr euch den Druck nehmt. Wartest du mit dem Sex ab, kann es passieren, dass der Druck, ob es beim nächsten Date denn endlich dazu kommt und ob es dann auch gut wird, zu groß wird und alles geht nach hinten los.

Der Grund dafür, warum wahrscheinlich auch deine Mutter dir gesagt hat, dass du beim ersten Date nicht gleich mit ihm in die Kiste springen sollst, liegt darin, dass sie Angst hat, du könntest als leicht zu haben abgestempelt werden. Eine Angst, die nicht unbegründet ist, denn du kennst sie sicher auch aus eigener Perspektive. Enthaltsamkeit beim ersten Date kann also für den Mann ein Signal sein, dass er für dich etwas mehr tun soll als Sprüche klopfen oder fürs Essen zahlen. Falls du dir darüber Gedanken machen solltest: Nein, nicht jede Frau steigt sofort beim ersten Treffen mit ihrem Date ins Bett. Das ist kein Merkmal einer gut funktionierenden Beziehung, es ist aber eben auch keines einer auf keinen Fall guten Beziehung.